Talk Lounge

Auf der Talk Lounge – inmitten der Messehalle – präsentieren Aussteller konkrete Anwendungsbeispiele, neue Lösungen und Tipps für die Praxis. Das Vortragsprogramm ist kostenfrei und ohne Anmeldung zugänglich.

Die Themenschwerpunkte für 2021 sind:

Talk Lounge Programm

Mittwoch, 22.09.2021

Antriebstechnik

SEW-Eurodrive „Power und Energy-Solutions“ das neuartige Antriebs-Versorgungssystem.
Energie wird schnellen Kondensatorspeichern vorgehalten. Der Leistungsbedarf der Applikation wird aus diesem Speicher bedient, generatorische Bremsenergie für den nächsten Maschinenzyklus gespeichert. Leistungsspitzen treten nicht mehr auf; netzseitige Komponenten wie Kabel, Schalter und Filter sind deutlich kleiner.
Bei Netzausfällen versorgt die gespeicherte Energie die gesamte Steuerungsebene. Das vorgestellte System erhöht die Maschinenverfügbarkeit erheblich.

Referent: Marco Elbe, Applikationsingenieur, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG 

Für Anwendungen in der industriellen Automatisierung kommt es sowohl auf hervorragende Regelbarkeit und exakte Positionierfähigkeit, als auch auf hohe Energieeffizienz und kompakte Bauweisen an. Dabei spielen Systemlösungen eine entscheidende Rolle. Flexible, zuverlässige Antriebssysteme mit performanter Netzwerkfähigkeit sind daher unverzichtbar.
Als weltweiter Innovationsführer für Ventilatoren und Motoren bietet ebm-papst Komplettlösungen für die Luft- und Antriebstechnik von morgen.

Referent: Florian Sonnenberg, Regionalleitung Vertrieb Antriebstechnik,
ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG 

retrofit


Referent: Christoph Kindervater, Branchenmanager für Maschinenbau,
Wieland Electric GmbH

Gerade Klein- und Mittelständische Unternehmen wissen wie wichtig es ist, die maximale Lebensdauer und volle Produktionsfähigkeit von Maschinen und Anlagen auszuschöpfen. Doch meist lassen sich alte Anlagen nicht mehr an moderne IT-Systeme ankoppeln oder gar untereinander vernetzen.
Heute können diese Umstände bereits mit intelligenter Technologie in Hard- und Software gelöst werden, doch die Installation, Einrichtung und Bedienung ist aufwendig und oft nur für geschultes Personal durchführbar. Im Vortrag wird gezeigt wie diese Thematik, gepaart mit dem Einsatz virtueller Assistenzsysteme, gelöst wird.

Referent: Christian Groß, Geschäftsführer, in.hub GmbH

Der Vortrag befasst sich mit dem Nachrüsten und Umbau von Hardware-Bestandteilen und sogar dem Austausch kompletter Anlagen. In diesem Zuge wird auch die Aktualisierung von PLS auf aktuelle Frameworks (HTML5) und die Modernisierung von Datenbank-Servern behandelt. Ziele der Modernisierung sind eine höhere Leistungsfähigkeit der Anlagen, Ausfallsicherheit, Fernzugriff auf Baugruppen, Zukunftsorientierung, Steigerung der Bedienerfreundlichkeit und Ergonomie. AMC bietet die Umrüstung aus einer Hand.

Referentin: Maren Richter, Projektassistenz, 
AMC – Analytik & Messtechnik GmbH Chemnitz

Industrial Internet of Things

Sehr hohe Maschinenverfügbarkeit! Enge Bindung zwischen Maschinenbauer und Kunde! Datentransparenz und –sicherheit! Neue (digitale) Geschäftsmodelle? In einer anspruchsvollen und immer komplizierter werdenden Welt, wünscht man sich an manchen Stellen intelligente und integrierte Lösungen. Mit unseren Gateways lassen sich die Themen Fernwartung, Datenmonitoring, Alarmierung, Cloud-Anbindung und Edge Computing in einem Modul vereinen. Das Ganze ist zudem über unsere bewährte Portal-Lösung in der Cloud oder On-Premises einfach zu konfigurieren und zu verwalten. Und das mit Sicherheit.

Referent: Bernd Rottorf, Vertriebsaußendienst,
MB connect line GmbH

Durch die Kombination von Produktionsüberwachung und Predictive Maintenance lassen sich Problembereiche im Sinne der Qualitätssicherung und einer vorausschauenden Instandhaltung identifizieren. Dazu visualisiert die IIoT-Plattform weMonitor das Produktionsgeschehen mittels Maschinen- und Anlagendaten sowie Kennzahlen (z. B. OEE). Wird dabei eine verminderte Effizienz festgestellt, können für eine Detailanalyse Machine-Learning- und Anomaly-Detection-Verfahren genutzt werden.

Referent: René Siewert, Softwareentwickler, Webware-Experts OHG

Die Offenheit einer Steuerungsplattform bietet viele Vorteile. Der Anwender ist flexibler bei der Technologieauswahl und kann eigene Komponenten integrieren. Der Schlüssel liegt allerdings in der Zusammenstellung der Komponenten zu einem Automatisierungssystem. In diesem System müssen dann noch die geforderten Security-Maßnahmen umgesetzt werden, um die Lösung vor unbefugten Zugriffen und Manipulation zu schützen. Die PLCnext Technology bietet hier die Grundlage.

Thorsten Knöner, Marketing Manager SPS und I/O-Systeme
PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

WERMA bietet neben seinen Standardprodukten im Bereich der Signaltechnik auch Systemlösungen, die einfach und clever in bestehende Produktionsprozesse zu implementieren sind. Als Basis dient die Signaltechnik auf den Maschinen und Arbeitsplätzen unserer Kunden, deren Status in unserer Software digital vernetzt dargestellt und ausgewertet werden kann. So wird die Gewinnung und Auswertung von Produktionskennzahlen zum Kinderspiel und das auch noch für jede Unternehmensgröße bezahlbar.

Referent: Markus Behr, Technischer Vertrieb,
WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG

Digitale Zwillinge bieten im Zusammenhang mit Shopfloor-Informationen enorme Potenziale für Fertigungsunternehmen. Denn damit lassen sich Produktions- und Maschinendaten digital und in Echtzeit erfassen sowie auswerten, was die Ausgangsbasis für Verbesserungen, Kostensenkungen und die Digitalisierung in der Fertigung bildet. Doch was versteht man konkret unter einem digitalen Zwilling und wie lässt sich dieser durch MES, IoT und Retrofitting sinnvoll implementieren und nutzen? Im Vortrag geben wir anhand von Praxisbeispielen Antworten auf diese Fragen.

Björn Schuster, Business Development, N+P Informationssysteme GmbH

Für die Stabilisierung und Optimierung von industriellen Produktionsabläufen werden zunehmend digitale Informationssysteme genutzt. Dazu hat die Firma Hiersemann das System CEMODAS® entwickelt. Neben der Betriebs- und Qualitätsdatenerfassung steht die Auswertung und Visualisierung im Vordergrund. Die Datenerfassung gesamter Produktionslinien unterschiedlicher Hersteller ist möglich. Eine wichtige Funktion ist der Instandhaltungsassistent. Dieser ermöglicht die Visualisierung und damit Nutzung von Betriebsinformationen, insbesondere von Warn- und Fehlerinformationen, für Instandhaltungszwecke.

Dipl.-Ing. (BA) Christian Brenner, Leiter Informatik, Hiersemann Prozessautomation GmbH

IIOT – Der einfache und schnelle Weg vom Sensor in die Cloud Mit den neuen IO-Link Mastern einfach in die Cloud Dr.Elmar Büchler stellt auf der all about automation einen Weg vor, wie Smarte Daten von Steuerungs- und IO-Komponenten in Maschinen und Anlagen direkt und sehr einfach in die Cloud übertragen werden können und dies alles aus einer Hand. Im Zeitalter von IIOT ist ein einfacher und unkomplizierter Zugriff, über die unterschiedlichsten Devices, unabhängig vom Standort schon fast eine Basisanforderung. Maschinenoptimierung oder vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) soll nicht mehr standortgebunden sein. So hat der Maschinen- und Anlagenbetreuer alle wichtigen Informationen jederzeit im Blick. Mit den neuen IO-Link Mastern öffnet Murrelektronik eine weitere Türe auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0. Elmar Büchler präsentiert die Schnittstelle in die Cloud. Die Übertragung der Daten kann mit den unterschiedlichsten Kommunikationsmitteln wie z.B JSON, Mqtt oder OPC-UA erfolgen-und das sehr einfach.

Referent: Dr. Elmar Büchler, Systemmanager IO & IoT • Product Unit Automation & Power, Murrelektronik GmbH

Digitale Technologien ermöglichen neue Geschäftsmodelle und damit einen maximierten Kundennutzen. Als Voraussetzung braucht es eine beherrschbare Software-Plattform, die Maschinen vernetz, verwaltet, Daten speichert und visualisiert. Um Kunden einen digitalen Service zu bieten, spielen Themen wie Alarm-, Wartungs- und Datenmanagement eine entscheidende Rolle Der Intelligenter Abgleich von Plattform zu HMI, sowie das Engineering an sich muss für Betreiber und Anlagenbauer einfach und effizient sein.

Tobias Hellmuth, Produkt & Marketing Manager, FlowChief GmbH

Integrieren Sie Palettieren als Funktionsmodul in Ihre Anlage.
Die standardisierten FESTO-Palettiersysteme sind in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich. Sie übernehmen das automatisierte Auf- und Abtapeln von Trays, Blistern, Behältern und Werkstückträgern. Durch eine Kombination mit einem Handhabungs- oder Robotersystem lassen sich automatisierte Be- und Entladeapplikationen modular zusammensetzen.
Mit der Kollaboration auf engstem Bauraum können Logistikprozesse optimiert und Kosten gesenkt werden.

Johannes Scharfe, Sales Developed Trend Market, Festo Vertrieb GmbH & Co. KG

Donnerstag, 23.09.2021

Industrielle Kommunikation

ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V. 

 

5G, LTE-M, NB-IoT: Wie marktfähig sind die Newcomer der industriellen Datenkommunikation und wo liegen die größten Potenziale? Wir beleuchten die Trends und zeigen Ihnen, wie Sie die Vorteile effizient nutzen können! Unsere Ziele: Sicherheit, Einfachheit, Flexibilität. Gerade KRITIS-relevante Anwendungen erfordern eine stabile und resistente IP-Infrastruktur. Ob Mobilfunk oder LPWAN – wir unterstützen Sie bei der Wahl der richtigen Funktechnik und bringen Ihre Prozesse auf das nächste Level.

Referent: Jens Hilgner, Geschäftsführer, LUCOM GmbH 

Handling / Robotik / MRK

Mit Sawyer hat Rethink Robotics einen Cobot geschaffen, der besonders benutzerfreundlich ist. Die intern entwickelte Softwareplattform Intera ist eins der innovativsten Betriebssysteme in der kollaborativen Robotik und ermöglicht die Programmierung und Steuerung von Sawyer ohne Vorkenntnisse. Vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksbetrieben kann Sawyer den Wertschöpfungsprozess unterstützen und nach vorne bringen.

Referent: Adrian Mayer, Area Sales Manager, Rethink Robotics GmbH 

Gerade kleine und mittelgroße Unternehmen kämpfen mit Fachkräftemangel und Kostendruck. Eine erfolgversprechende Option ist die flexible und angepasste Automatisierung. Dazu hat IP den RAK konzeptioniert. Bei dem RAK (Robo Automation Kit) handelt es sich um einen flexiblen, universell einsetzbaren Automatisierungsbaukasten, bei dem verschiedene Module kombiniert und vorhandene Maschinen einfach eingebunden werden können. Bei Bedarf können die Module zu einer neuen Lösung zusammengesetzt werden.

Referent: Ralf Hock, Geschäftsführer, Industrie-Partner IP EquipmentRental GmbH 

Spezialthemen

Server- & Endgeräte-Management. Benutzer- & Berechtigungsverwaltung inklusive Homeoffice-Zugängen. IT-Support für Mitarbeiter. IT-Security. Kurz: die Funktionsfähigkeit der bestehenden Business-IT erhalten. DAS ist noch immer der arbeitsreiche Alltag in deutschen IT-Abteilungen. Gleichzeitig rufen Mitarbeiter nach leistungsfähigerer IT und digitalen Prozessen, Geschäftsführer nach digitalen Geschäftsmodellen. Erfahren Sie im Vortrag, warum der Virtual Desktop dafür der ideale Lösungsansatz ist.

Referent: Christian Berger, Key Account Manager / Rechenzentrum, axilaris GmbH 

 Wie schafft Ihre Automatisierungstechnik den Sprung zu Mehrwert und einem Erlebnis für ihre Kunden? Wie können Sie zukunftsorientiert neue wertschöpfende Lösungen in ihre Leistungen integrieren? Wir zeigen Ihnen, was verteilte Automatisierung made in Germany im Jahr 2022 für Sie bedeuten kann!

Referent: Nadine Mensdorf/ Florian Süß, Produkt- & Dienstleistungsmanagement/ Sales Manager, SYS TEC electronic AG 

Schaltschrank- / Schaltanlagenbau

Modulares AirSTREAM Tragschienensystem AirSTREAM wurde um ein modulares Tragschienensystem erweitert, was dem Endanwender ein sehr hohes Maß an Flexibilität und eine deutlich vereinfachte Rahmenmontage ermöglicht. Das neue Tragschienensystem eignet sich für Anwender, die einen Montagerahmen eigenständig, schnell und unkompliziert vor Ort aufbauen wollen. Dazu wurde das modulare Baukastensystem mit vorgegebenen Längen und standardisiertem Rastermaß geschaffen. Der zentrale Vorteil dabei ist die deutliche Zeitersparnis beim Zusammenbau eines Verdrahtungsrahmens beim Kunden. Das System bietet zudem mehr Spielraum in der Tiefe, was insbesondere bei Sonderschränken von Vorteil ist.

Referent: Bernd Hütter, Produktmarktmanager Cabinet, Friedrich Lütze GmbH 

 

Safety & Security

Referent: Ingo Stahlkopf, Head of Sales, Optris GmbH 

 

 

Referent: Deltef Ullrich, Leiter Safety Services, EUCHNER GmbH + Co. KG 

Das modulare Relais myPNOZ deckt ein breites Einsatzgebiet ab und ist an nahezu jeder automatisierten Anlage einsetzbar. Auf der all about automation in Chemnitz erläutert Tobias Leska vom Automatisierungsexperten Pilz, den neuartigen, digital durchgängigen Prozess, der die Erstellung, Simulation, Bestellung und die Inbetriebnahme komplett umfasst. Mit dem myPNOZ Creator stellen Sie Ihr Sicherheitsschaltgerät myPNOZ erstmals selbst zusammen und erhalten Ihr Produkt vormontiert und einbaufertig.

Referent: Tobias Leska, Vertriebsingenieur Ost, Pilz GmbH & Co. KG 

Scroll to Top