Sonderschau
Additive Fertigung

Mitteldeutsche Lösungen aus der Additiven Fertigung auf der
all about automation in Chemnitz.

Additive Fertigung

Gemeinschaftsstand F-105
SPEAKERS´CORNER

Auf dem Speakers´ Corner des Gemeinchaftsstandes finden an beiden Tagen Vorträge zum Thema Additive Fertigung / 3D-Druck statt.

Die vom Building 3D e.V. organisierte Leistungsschau zeigt das Potenzial, das additive Lösungen in Bezug auf die Automatisierungstechnik haben – beispielsweise durch die Fertigung von angepassten Greifern oder speziellen Betriebsmitteln. Umgekehrt führt auch die Entwicklung der Automatisierungstechnik und Robotik zu erweiterten Möglichkeiten in der Additiven Fertigung – zum Beispiel mehrachsiger 3D-Druck. Über die reine Herstellung von Werkstücken aus Kunststoff oder Metall hinaus wird die gesamte additive Prozesskette beleuchtet: beginnend mit Design und Konstruktion der Teile – über die Maschinen und Werkstoffe – bis zu Beratungsleistungen und der Fachkräfteausbildung.

Der Building 3D e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, die additive Fertigung in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt zu stärken und vereint viele KMU aus der Region unter seinem Dach.

Einladung zum kostenfreien Messebesuch

Der Building 3D e.V. lädt Sie zum kostenfreien Messebesuch der all about automaton und der Sonderschau Additive Fertigung ein.

Programm speakers´ corner additive fertigung / 3D Druck
mittelständisch – additiv – innovativ

28.09.2022 und 29.09.2022

Mittwoch, 28.09.2022

Industrielle Kommunikation

10:00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung des Speakers‘ Corner
Hoffmann, Alexander
Building 3D e.V.
10:15 Uhr
Warum sind additiv gefertigte Greifer so effizient?

Additive Fertigungsverfahren bieten durch die nahezu grenzenlose Formfreiheit ein großes Potential für die Greiferfertigung.
Mit Materialien wie Carbon, Glasfaser, oder Kevlar können echte Probleme gelöst und Greifer gedruckt, die bisher nicht 3D gedruckt werden konnten, sondern aufwendig mechanisch gefertigt werden mussten. Durch die geänderten Fertigungsprozesse können Greifer wesentlich leichter gefertigt werden, oft ohne additivegerecht zu konstruieren.
Komplexe last- und gewichtsoptimierte Strukturen lassen sich wesentlich besser additiv fertigen: Oft sind solche Geometrien konventionell so nicht herstellbar.
Die additive Fertigungstechnologie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, neuartige Produkte effizient und mit hoher Gestaltungsfreiheit herzustellen. Hochindividualisierte und komplexe Bauteile können durch den charakteristischen schichtweisen Aufbau automatisiert und reproduzierbar hergestellt werden.

Elia Kuhn
Mark3D GmbH
10:45 Uhr
Metall-3D-Druck für KMU: Widerspruch oder perfekte Ergänzung?

Beim Blick auf Anwendungsbeispiele aus Konzernen und Forschungsinstituten wird häufig ein Bild von additiv gefertigten Bauteilen vermittelt, das stark von bionischen Strukturen oder von optimierten Serienanwendungen geprägt ist.
Die Praxis ist allerdings eine ganz andere. Der Vortrag schildert deshalb ganz plastisch an konkreten Beispielen unter welchen Bedingungen die additive Fertigung von Metallteilen Sinn hat.

Hans-Werner Theobald
3D-Metall Theobald e.K.
11:15 Uhr
Nexa3D - Der schnellste Polymer 3DDrucker auf dem Markt
ProductionToGo GmbH
11:45 Uhr
P A U S E
13:00 Uhr
Additive Fertigung für große Metallbauteile - Integration qualifizierter WAAM-Bauteile in die industrielle Prozesskette

Die kosteneffiziente Herstellung in Kombination mit kurzen Durchlaufzeiten von großen Metallkomponenten ist ein großer Vorteil der WAAM-Technologie (Wire Arc Additive Manufacturing). Der robuste Prozess, hohe Aufbauraten und die einfache Handhabung von Draht als Ausgangsmaterial machen das Verfahren für die Herstellung von Ersatzteilen oder Komponenten in kleinen Serien interessant.
Darüber hinaus ist die WAAM-Produktion aufgrund des deutlich geringeren Materialverbrauchs ressourceneffizienter und nachhaltiger. Die Industrie hat bereits bei verschiedenen Anwendungen von der Integration, der mit WAAM hergestellten Teile in ihre Produkte und Lieferketten profitiert.
Erfahren Sie anhand konkreter Beispiele, wie qualifizierte WAAM-Komponenten entwickelt und in die industrielle Lieferkette in Branchen wie Transport, Luftfahrt, Energie, Verteidigung und Schifffahrt integriert werden können

Sascha Ungewiss
Gefertec GmbH
13:30 Uhr
Gewinnung CAD-konvergenter Geometrien aus Scan-Daten für die virtuelle Werkstatt eines Aerospace Retrofit Prozesses

In Verkehrsflugzeugen hat der Anteil von Faserverbundwerkstoffen in den letzten Jahren stetig zugenommen. Für diese Flugzeuge werden effiziente und volldigitale Umbau-, Reparatur-, und Instandhaltungslösungen benötigt. Die Autoren stellen eine hochflexible Systemlösung – virtuelle Werkstatt nach dem Digital-Twin-Prinzip – vor, die ausgehend von der Aufnahme des Ist-Zustandes über die rückverfolgbare Durchführung der Modifikation bis hin zur Qualitätssicherung und Dokumentation alle Prozessphasen von Strukturumbauten und Reparaturen an großen CFK-Flugzeugstrukturen abdeckt. Wesentlicher Lösungsaspekt ist dabei, aus dem Geometrie-Scanning gewonnenen Messdaten mit bestehenden CAD-Daten zusammenzuführen, zu modifizieren, revisionssicher zu speichern sowie zugehörige Simulations- und CAM-Daten zu generieren bzw. bereitzustellen.

ARC Solutions GmbH
Lakshmi Gattupali
Alexander Hoffmann
Susanne Kroll
Falco Lehmann
Jörg Paetzold
14:00 Uhr
Metal Binder Jetting - Metall 3D-Druck für hohe Stückzahlen
ProductionToGo GmbH

Donnerstag, 29.09.2022

Spezialthemen

10:00 Uhr
Begrüßung und Fortsetzung des Speakers‘ Corner
Carsten Krautz
Building 3D e.V.
10:15 Uhr
Prozessoptimierung und deren Grenzen im Reparaturdruck großdimensionaler Maschinenbauteile
Rosemarie Müler
MCR Engineering Lausitz GmbH
10:45 Uhr
Additive Fertigung (AM) im Umfeld der Zerspanung: Wie Sie Ihr Knowhow aus der subtraktiven Fertigung als idealen Einstieg in AM nutzen können

Behandelte Themen:
• Ausgewählte Verfahren
• CNC-Features für additive Fertigung
• Die CAD/CAM/CNC-Prozesskette
• Neue Perspektiven durch AM

Jens Jähnicke / Alexander Hoffmann
ARC Solutions GmbH / Siemens AG
11:15 Uhr
Fünf Entwicklungen von 3D-Druck Werkstoffen und Prozessen, die rpm die Herstellung von Serienteilen für die Automatisierungsindustrie ermöglicht haben
Rapid Product Manufacturing GmbH
11:45 Uhr
P A U S E
13:00 Uhr
Warum sind additiv gefertigte Greifer so effizient?

Additive Fertigungsverfahren bieten durch die nahezu grenzenlose Formfreiheit ein großes Potential für die Greiferfertigung. Mit Materialien wie Carbon, Glasfaser, oder Kevlar können echte Probleme gelöst und Greifer gedruckt, die bisher nicht 3D gedruckt werden konnten, sondern aufwendig mechanisch gefertigt werden mussten. Durch die geänderten Fertigungsprozesse können Greifer wesentlich leichter gefertigt werden, oft ohne additivegerecht zu konstruieren. Komplexe last- und gewichtsoptimierte Strukturen lassen sich wesentlich besser additiv fertigen: Oft sind solche Geometrien konventionell so nicht herstellbar. Die additive Fertigungstechnologie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, neuartige Produkte effizient und mit hoher Gestaltungsfreiheit herzustellen. Hochindividualisierte und komplexe Bauteile können durch den charakteristischen schichtweisen Aufbau automatisiert und reproduzierbar hergestellt werden.

Elia Kuhn
Mark3D GmbH
13:30 Uhr
Metall-3D-Druck für KMU: Widerspruch oder perfekte Ergänzung?

Beim Blick auf Anwendungsbeispiele aus Konzernen und Forschungsinstituten wird häufig ein Bild von additiv gefertigten Bauteilen vermittelt, das stark von bionischen Strukturen oder von optimierten Serienanwendungen geprägt ist.
Die Praxis ist allerdings eine ganz andere. Der Vortrag schildert deshalb ganz plastisch an konkreten Beispielen unter welchen Bedingungen die additive Fertigung von Metallteilen Sinn hat.

Hans-Werner Theobald
3D-Metall Theobald e.K.

all about automation in Chemnitz 2022

Informationen zur Messe

Über 170 Aussteller

Auf der all about automation treffen Sie Lösungsanbieter rund um die Automation.

Talk Lounge

Aussteller präsentieren konkrete Anwendungsbeispiele und neue Lösungen in kostenfreien Vorträgen.

Anreise & Unterkunft

Alle Informationen rund um Ihren effizienten Messebesuch.

5 Gründe für Ihren Messebesuch

Regional

Die all about automation kommt ganz nah an Ihren Lebens- und Arbeitsplatz. Sie können spontan vorbeikommen, benötigen kein Hotelzimmer und fahren nach dem Besuch bequem wieder nach Hause oder ins Büro.

Kompakt

Alle Messestände haben vergleichbare Größen. Sie finden schnell, was und wen Sie suchen. Vom internationalen Marktführer bis zum regional tätigen Engineering-Spezialisten: Hier begegnen Sie sich alle auf Augenhöhe.

Kompetent

Die Stände sind ausschließlich mit Fachpersonal besetzt. Sie sprechen direkt mit Ihrem für die Region zuständigen Ansprechpartner. Er hat Zeit für Ihre Fragen und betreut Sie auch nach dem Kontakt auf der Messe.

Vielseitig

Ein attraktives Rahmenprogramm findet parallel zur Messe statt. Die Vorträge auf der Talk Lounge bieten Anwendungsbeispiele, Fachvorträge und Expertenwissen. Selbstverständlich kostenfrei.

Praxisnah

Stets praxisnah geht es auf den Messeständen und in den Vorträgen um heute einsetzbare Produkte, gewinnbringende Geschäftsbeziehungen und individuelle Lösungen.